Vereins-Geschichte

Soundsketch 2020 – Teil 2

Veröffentlicht am

Soundsketch 2020 – Teil 2

Bevor der musikalische Teil der Veranstaltung in den Mittelpunkt rückte, wurde auf dem Innenhof des Atelierhauses gemalt. Graffiti-Künstler aus dem ganzen Ruhrgebiet versammelten sich, um 2 große Concept-Walls und 9 Garagen zu verschönern. So sah es dort vorher aus:

Wir besorgten über 100 Dosen von der “Corner Connection” aus Essen Frohnhausen, welche uns im Thema Graffiti in Rat und Tat zur Seite steht und stellten diese den Künstlern zur Verfügung.

Das Endergebnis von der “Concept-Wall” von MR.PILZ x SIR x BUSE x TUES x DASER x SICK lässt sich sehen!

Wir danken allen, die den teilweise weiten Weg auf sich genommen haben, um mit uns einen farbenfrohen Tag zu verbringen.

Danke auch an Andrea von StreetArtWalks, die über das Projekt einen Blogbeitrag geschrieben hat.

Hier ist der Link dazu, es gibt viel zu entdecken:
https://streetartwalks.blog/2020/10/14/new-concept-wall-in-the-backyard-of-atelierhaus-schutzenbahn/

Vereins-Geschichte

Soundsketch – 2020 – Teil 1

Veröffentlicht am

Soundsketch – 2020 – Teil 1

Im diesem Jahr war es aufgrund der Kontaktbeschränkungen schwierig für uns, die Vereinsarbeit wie gewohnt weiterzuführen, weil größere Veranstaltungen unmöglich waren. Umso schöner ist es, dass wir mit der “SoundSketch 2020” wenigstens auf ein Highlight in diesem Jahr zurückblicken können. Unsere Hip-Hop-Crew, von Mischa “B21” geleitet, konnte das professionelle Studio im “Atelierhaus Essen” nutzen um  neue Musik zu produzieren, was den perfekten Nährboden für eine SoundSketch auf einem ganz neuen Level bot.

  •  

    Too Stoned & B21 diskutieren über einen neuen Song
  •  

    Kai “Too Stoned” in der Booth

Nach einer erzwungenen Veranstaltungspause waren wir hoch motiviert und gaben alles, um das Event unvergesslich zu machen. Nach einem neuen Anstrich und kleineren Renovierungsarbeiten war das Atelierhaus bereit für das geplante Spektakel. Aus den Tiefen des Lagers wurde eine Bühne geholt und in kürzester Zeit mit tatkräftiger Unterstützung der Verantwortlichen des Atelierhauses aufgebaut.

Lichtinstallationen, Verkabelungen, Soundcheck und eine Menge Hektik brachten die nötige Würze zu diesem Event. Das Endergebnis ließ sich sehen! An dem Abend durften wir lokalen Künstlern wie “B21”, “Too Stoned”, “MC Mugit”, “Big O” und “Nick Shit” eine Bühne bieten. Wir sind echt stolz, diese Jungs in unseren Reihen zu haben!

Die Arbeit hat sich mal wieder gelohnt! Es war ein wunderbarer Abend der allen Beteiligten noch lange im Gedächtnis bleiben wird. Nach dem offiziellen Auftritt folgten noch stundenlange Freestyle-Sessions, und im Keller wackelten die Wände durch den Bass des “Sankofa Soundsystem”. Andere befreundete DJ’s legten zusätzlich auch noch diverse elektronische Tanzmusik auf, sodass für jeden etwas dabei war.

Alle oben genannten Künstler sind bei Spotify bzw. bei Soundcloud zu finden!

Vereins-Geschichte

Sound Sketch

Veröffentlicht am

Veranstaltungsreihe – Sound Sketch

Die Wöchentliche Musikreihe besteht zum einen aus der klassischen Jam Session mit Gitarren, Percussion und Gesang und zum anderen aus einer Hip-Hop meets Graffiti Idee. Diese trägt den Namen Soundsketch. Hier können Hip-Hop begeisterte ihre Texte „kicken“, sich mit Beat-makern connecten und Ihre Freestyle Skills unter Beweis stellen. Die Grundlegende Idee dabei ist es Musiker sowie Mal-Künstler unter ein Dach zu bringen und zu verbinden.

Vereins-Geschichte

Jam-Session

Veröffentlicht am

Jam-Session

Da wir nun endlich eine Räumlichkeit haben um unsere Projekte unter einem Dach zu vereinen wurde die wöchentliche Musikreihe ins Leben gerufen. Diese findest bis auf Ausnahmen am Donnerstag statt und kombiniert zwei Veranstaltungen, die sich wöchentlich abwechseln. Am ersten und am dritten Donnerstag des Monats findet eine Jam-Session statt, wo sich Musikliebhaber in einer Halb-Akustik Jam austoben können. Halb-akustisch, weil wir auf Schlagzeug verzichten um so viel Besucher wie möglich mit zu involvieren. Da wir eine ordentliche Anzahl an Percussion Instrumenten im Haus haben, ist für jeden sicherlich was dabei! Verstärkte Gitarren, ein satter Bass und Mikrofone stehen für euch bereit! Einen kleinen Einblick in das Geschehen sehen Sie hier:

Vereins-Geschichte

Vereins-Geschichte

Veröffentlicht am

2016

Anfänge 2016
DSC01847

Aus einer Idee wurde eine Bewegung. Die Anfänge fanden im Jahr 2016 statt als wir auf die Werkstatt in Essen Freisenbruch aufmerksam wurden. Diese Örtlichkeit bescherte nicht nur einen Freiraum, sondern diente als Motivation neue Projekte zu verwirklichen. Aus einem Schrottplatz wurde mit Hilfe von zahlreichen Engagierten ein Urbanes Indigo-Paradies. Zwischen rostenden Oldtimern und verlassenen Industriegebäuden der ehemaligen Zeche Eintracht Tiefbau entstand ein Zuhause für die Indigos.

Musikraum, Basketballplatz, Kunstflächen, Fitnessgeräte und Hängematten zierten den Indigo Werkstrand.
So entstand die Idee, wie auch der Name, für den nun existierenden Verein Werkstrand e.V.

12976768_1145044378861436_2892799284930705111_o
DSC02091

2017

Die Anzahl der Begeisterten stieg an und es war Zeit sich weitere Ziele zu setzen.
Im Jahr 2017 durften wir die Gastfreundschaft regionaler Unterstützer genießen und konnten somit einige Veranstaltungen unter der Flagge der Indigos durchführen.
Offene Bühnen, Bandauftritte, sowie zahlreiche Interpreten aus der elektronischen Sparte unterhielten die Gäste.

 

Die zweite Hälfte des Jahres befand sich unser Hauptquartier in einem Loft nahe des Essener Zentrums, wo weitere Künstler auf uns Aufmerksam wurden.
Videodrehs, Kleinauftritte, handwerklich wie auch künstlerische Arbeiten haben unsere Zeit dort geprägt.
Nach einem erfolgreichen Jahr haben wir mit der ganzen Indigo Familie einen unvergesslichen Jahreswechsel gefeiert.

2018

Nach einer überragenden Resonanz des letzten Jahres, beschlossen wir den nächsten Schritt zu unternehmen und den Verein eintragen zu lassen. Während wir auf die Antwort des Amtsgerichtes warteten, wendeten wir uns einem weiteren Kernpunkt unseres Konzeptes zu: Gärtnerei, Nutzpflanzenkultur und Selbstversorgung im urbanen Raum interessierten uns schon lange, doch es fehlte an fruchtbaren Boden für unsere Ideen. Deshalb erschlossen wir mit unserem Garten, direkt am Frohnhausen S, eine grüne Oase mit Ruhrpott-Charakter, welche im Jahr 2019 den Verein und seine Mitglieder bereichern soll.

2019

Das Jahr 2019 war für viele von uns ein entscheidenes Jahr. Es versprach abwechselungsreich und intensiv zu werden. Wir haben uns die Frage gestellt, was uns, den Verein, einen weiteren Schritt nach vorne bringen würde. Was hält uns zurück und gibt uns nicht die Möglichkeit alle unseren bereits durchdachten Angelegenheiten zu verwirklichen ? Die Antwort fiel uns relativ schnell, es war das Vereinsheim !
In den letzten Jahren waren wir immer zu Besuch, wir waren Untermieter und hatte beschränkte Rechte. Um das volle Potenzial der Gruppe zu erlangen, muss man dieser die Freiheit geben.
Also machten wir uns auf die Suche nach einem Vereinshaus und wurden fündig. Besser konnte die Lage nicht ausfallen, es war im Herzen von Essen Frohnhausen. Hier wohnen und verkehren viele von unseren Mitgliedern. Perfekt angebunden an Öffentliche Verkehrsmitteln und Einkaufsmöglichkeiten.EDer Rohzustand des Hauses war renovierungsbedürftig und die Lila Farbgebung passte uns auch nicht. Wir machten uns an die Arbeit.

Es wurde viel geschliffen, gestrichen, gekratzt und dann noch mal wieder gestrichen. Glücklicher weise hatten wir viel unterstützung!

Bei der Größe des Hauses fallen immer wieder Arbeiten an, jedoch hatten wir zum ende des Jahres 2019 bereits angefangen die Musikalischen Säulen des Vereins mit Jam Sessions und Hip-Hop Veranstaltungen zu bedienen.

Nach stundenlanger Arbeit und mit Hilfe aller Beteiligten verwandelten wir die alte Druckerei in ein gemütliches Zuhause für alle Mitglieder.
Die Veranstaltung Soundsketch wurde geboren, die Hand in Hand mit der Jam Session reihe verlief, die man über diesem Text sehen kann. 

Das Projekt verbindet Künstler aus dem Lyrischen Bereich und der Teilnehmer darstellender Kunst. 
Währen es musiziert wird, können Teilnehmen überall im Haus platz nehmen und mit den gestellten Mal-Utensilien auf dem Papier & Leinwänden zeichnen und malen.

Das Interesse an Hip-Hop ist im Ruhrgebiet sehr groß und deshalb waren die Veranstaltungen dieser Art sehr gut besucht und es fand ein kultureller wie künstlerischer Austausch.

CORONA Virus Folgen

Der Verein Werkstrand e.V. lebt wie jede andere Soziale Organisation von dem Engagement der Mitglieder sowie von dem Interesse der Gesellschaft an einer kulturellen und Sozialen Entwickelung.
Diese beiden Aspekte wurden durch die Corona Pandemie gestrichen und zwangen uns das Vereinshaus für Veranstaltungen zu schließen und die Vereinsarbeit, die nach außen passiert zu stoppen. 
Die Folgen spüren wir bis heute..

Jedoch nahmen wir diese Zwangpause als die Gelegenheit an unseren Strukturen zu arbeiten und die Gemeinnützigkeit zu erreichen, welches uns auch gelungen ist !
Nun nach dem die Gesetzlage es uns erlaubt hat in kleinen Schritten wieder den Verein zu öffnen beganen wir mit der Renovierung und der Modernisierung des Vereinshauses.